Ganesha-Indian-Paradise

Nachfolger von „1001 Nacht“ in der Poppelsdorfer Sebastianstraße ist seit Oktober das Ganesha-Indian-Paradise. Das Einrichtungsflair hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht stark verändert. Sowohl mittags wie auch abends gibt es die Möglichkeit zum Buffet-Essen. Wir haben dies mittags mal angetestet.

Auch wenn man für die pauschalen 6,50 € nicht viel verlangen kann, waren wir doch enttäuscht. Neben einer Joghurt-Sauce, Mixed Pickles und Reis gab es vier warme Gerichte. Einmal Hühnchen, zweimal Kartoffeln mit verschiedenem Gemüse und als viertes Linsen. Die Sauce war in allen Fällen recht gleichförmig und schlicht in der Aromatik. Die Kartoffel-Gerichte schmeckten in erster Linie nach Chili. Pakoras oder andere Vorspeisen gab es nicht.

Obwohl indischem Essen generell sehr aufgeschlossen hat diese erste Erfahrung mit dem Ganesha keine Lust auf einen weiteren Besuch gemacht. Schade.

War von Euch schon einmal jemand da? Oder hat andere indische Essenserfahrungen in Bonn gemacht?

Ganesha-Indian-Paradise, Nordindisches-Spezialitäten-Restaurant, Sebastianstraße 69, 53115 Bonn-Poppelsdorf, Blick von oben, geöffnet Di-So 12-15 & 18-23 h

Kommentare (18)

  1. Mimi

    Ich war in der letzten Woche dort und habe Abends das Buffett gegessen. Die Speisen waren die gleichen die du hier beschreibst, bis auf das es neben Huhn auch ein Lammcurry gab. Es hat mir sehr gut geschmeckt. Für Menschen denen indisches Essen in deutschen Restaurants normalerweise zu scharf ist, ist es hier genau richtig.
    Für mich hätte es ruhig schärfer sein können.
    Auch fand ich den Preis von 14,50 Euro für das Büffett viel zu hoch. Die Preise für die anderen Gerichte von der Karte und für die Getränke waren in Ordnung.
    Die Bedienung war sehr freundlich. Das Ambiente ist etwas kitschig. Es war kein Problem für eine größere Gruppe einen Tisch zu bekommen.

  2. Ben & Yvi

    Hallo,
    wir waren heute zum Abendessen dort und haben uns auch für das Buffet entschieden. Allerdings waren wir beide durchaus zufrieden mit dem Angebot. Die Auswahl an Speisen war echt in Ordnung, sowohl scharf als auch mild war mit dabei (6 warme Gerichte + div. Beilagen), besonders hervorzuheben ist das hausgemachte Mango-Eis! 14,50€ sind natürlich kein Schnäppchen, aber unserer Meinung nach durchaus angemessen. Die Bedienung war etwas unbeholfen aber sehr freundlich und zuvorkommend.
    Als indische/pakistanische Alternative solltest Du das „Mogul“ in der Altstadt (Dorotheenstr.) mal antesten. Auf den ersten Blick zwar etwas schäbig, aber authentisch!
    Gruß

  3. Uschi

    Ich kann der beurteilung nicht zustimmen!

    Ich war jetzt schon einige male dort zum essen,
    Und war jedes mal von essen sowie vom service begeistert!
    Das buffet hatte immer eine gut gemischte auswahl
    an scharfen und milden gerichten, genauso wie die gerichte von der karte.
    Den preis für das buffet und die gerichte finde ich angemessen,
    vorallem im hinblick auf die arbeit für die richtige zubereitung!

  4. Kris

    Hallo,
    ich hatte am Dienstagabend das Vergnügen dort zu essen. Erst war ich skeptisch, da ich eigentlich kein Freund von indischem bzw. allgemein asiatischem Essen bin.

    Aber ich musste mich vom Gegenteil überzeugen lassen. Alle Speisen des Büffets waren sehr lecker und auch von der Würzung her optimal. Kann das „Ganesha-Indian-Paradise
    “ also jedem empfehlen. Für die reichhaltige Auswahl und die sehr leckeren Speisen finde ich 14,50 € auch vollkommen OK. Zumal das Ambiente sehr nett ist und man erkennt, das sich Gedanken darüber gemacht wurden.

    Sehr zu empfehlen ist auch der dort angebotene Merlot. Schön temperiert und auch vom Geschmack her genau meinem Wunsch entsprechend. Und besonders beim Wein ist der Preis überragend.

  5. Volker

    Ich war absolut begeistert vom Ambiente und vom Essen, sowie vom Service.
    Das Ambiente ist sehr ansprechend, da es nicht so überladen ist mit kitschigen Sachen.
    Das Essen ist erstklassig! Ich durfte in Bonn auch schon woanders indisch Essen. Absolut kein Vergleich zu diesen Delikatessen hier!
    Und der Service ist ausgezeichnet. Sehr nette Bedienung.
    Ich werde jedenfalls wieder hier Essen gehen.
    Dieses Lokal ist eine echte Bereicherung für Bonn.
    Ich wünsche den Mitarbeitern von ganzem Herzen viel Erfolg und immer ein volles Lokal!

  6. Daniel

    Also, ich bin skeptisch. Grundtenor ist: Für Deutsche, die nicht gern scharf essen gut, auch für die, die eigentlich kein indisches/asiatisches Essen mögen. Dazu ein Merlot. Das klingt ehrlich gesagt alles andere als authentisch. Bisher war ich selber noch nicht drin, aber vielleicht holte ich das ja mal nach
    @Volker: Darf man fragen, mit welchem indischen Essen in Bonn du hier verglichen hast? Ich bin nämlich der Meinung, Bonn hat durchaus sehr, sehr gute Inder. Wie gesagt, ich war noch nicht im o.g. Restaurant, aber bisher überzeugt mich das auch noch nicht so. Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren 🙂
    Vielleicht treibt mich ja mal eine Laune da rein 🙂

  7. Jürgen

    Hallo Daniel,

    ich selbst war bereits dort essen und ich kann Kris und Volker nur zustimmen. Ich fand es sehr lecker.
    Auch ich war bereits in Bonn indisch essen und ich fand das GIP bislang am Besten.
    Ist aber natürlich wie bei allem eine Frage des Geschmackes.

    Was mich doch wundert ist die Tatsache, dass Du hier einen Kommentar ablässt der nicht zwingend positiv zu verstehen ist, obwohl Du noch nicht da warst?

    Ich weiß nicht, was an der Aussage mit dem Merlot so unauthentisch wirken soll? Nicht jeder ist ein Weinkenner und manch einer mag halt das am Liebsten was er und wie er es zu Hause trinkt 😉

    Und an Volkers Aussage empfinde ich auch nichts schmähendes den anderen Restaurants gegenüber. Er hat das GIP einfach nur über den grünen Klee hinaus gelobt, weil er offensichtlich begeistert ist.

    Ich denke, man sollte sich aber nicht auf Kommentare von anderen einschießen, sondern das Restaurant bewerten und wenn man nicht da war, dann reicht doch wohl zu lesen was die anderen schreiben?

  8. Mark

    Liebe Leute, ich hab doch den Eindruck, hier werden wieder einige Fakekommentare abgegeben, um einen Laden zu puschen. Na, wer’s braucht…

  9. Christian (Beitrag Autor)

    @Mark: Der Eindruck drängt sich auf. Manche haben in dieser Hinsicht Web 2.0 noch nicht verstanden.

    @Jürgen: Wo hast Du denn schlechter als im Ganesha gegessen?

  10. Noemi

    Hallo liebe Leute,

    erstmal einen schönen Dank an alle die hier Ihre Kommentare hinterlassen haben.

    Nun habe ich doch dass Bedürfniss mich selbst zu äußern.

    Ich finde diese Seite echt klasse und finde es gut wenn jeder die Möglichkeit hat sich zu äußern und egal wie die Äußerung ausfällt!
    Es sind nunmal nicht alle Menschen gleich und auch die geschmäcker sind halt unterschiedlich!

    WICHTIG bei dem ganzen soll doch sein, dass jeder seiner Meinung treu bleibt. Auch finde ich, dass jeder Kommentar sich auf das eigene Befinden bzw. Empfinden beschränken sollte.

    Also Bitte ich jedem der hier seinen Kommentar hinterlassen möchte dies zu beherzigen.

    Kritik ist manchmal sogar gut. So hat man die Möglichkeit evtl. etwas zu ändern ;o)

    Also streitet euch Bitte nicht, das ist es alles nicht wert!

    In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne vor- Wheinachtszeit.

    LG
    Noemi

  11. Mark

    … den ganz entschiedenen Eindruck…

  12. Jürgen

    Hallo Mark,
    hallo Christian,

    nein, ich kommentiere nicht gefaked. Ich war dort essen und fand es dort sehr gut.

    Ich neige grundsätzlich einfach dazu, mich über Leute aufzuregen, die immer nur ein Haar in der Suppe suchen und vor allem rege ich mich auf, wenn Menschen eine Bewertungsseite besuchen und nichts anderes zu tun haben, als einen negativen Eindruck vermitteln zu wollen, obwohl Sie sich eigentlich kein Bild darüber machen können.

    Kurz und Knapp:
    Was bringt es euch hier zu kommentieren, wenn ihr garnicht da ward? Ihr habt den Eindruck, ich bin Fake um das Restaurant zu pushen – aber genau so gut könntet Ihr ja der Konkurrenz entspringen…

    @Christian:
    Ich war u.a im „Taste of India“ essen und dort hat es mir nicht gut geschmeckt. Ich muss aber dabei auch einräumen, das ich kein Kenner von indischem Essen bin und kann daher nicht fachlich bewerten, sondern lediglich nach meinem persönlichen Geschmack bewerten. Und ich fands lecker und zudem war auch das Ambiente stimmig.

    Aber jetzt erzählt doch mal, warum ein negativer Kommentar immer ehrlich und ein positiver Kommentar gleich fake ist???

  13. Jürgen

    @Mark

    Ich habe den „ganz entschiedenen Eindruck“ das Noemi die Inhaberin ist. Also ist Dein Eindruck überflüssig…

  14. Runningag

    Ich komme gerade zurück vom Ganesha. Hatte über eine ander i Seite einen coupon ergattert und mich gefreut menem Sohn die indische Küche näher zubringen.
    Vergleiche kann ich ziehen zu Restaurants in Hamburg, Hannover, München, Frankfurter Imbissinder und den Leckereien von meinem Arbeitskollegen.
    Zu den Wertungen muss ich leider sagen das es eintönig und fade geschmeckt hat. Der grad der schärfe Varierte im leichten bis mitleren Bereich.
    Die Speisen war frisch und genau das ist scheinbar das Problem des Geschmacks, das hier das Fleisch nicht einziehen kann.
    3 Wärmebehälter waren gefüllt mit 2x Hähnchen 1x Lamm, 1x Erbesen mit Pilzen, 1x Erbesen gelb und einmal Gemüse (Namen vergessen).
    Auch Reis kann man verfeinern, der hier war einfach nur weiss.
    Pakora oder Samosa als Vorspeise wie bei einem Chinesen die Suppen oder Rollen, waren hier nicht vorhanden.
    Ein Töpfchen schrde Sosse (auch ncih wirklich der Hammer) Mixed Pickels, Salat, Joghurtsosse.
    Meckern kann ich nicht da ich nur für 2 x Buffet einen Preis gezahlt habe. Ansonsten hätte ich mich schwarz geärgert.
    Der Imbissinder in Frankfurt lage geschmacklich weit über dem was ich da gegessen habe und dort habe ich Mittags ein gericht für 5 euro mit meinem Kollegen getreilt und war satt.
    Schade eigentlich.
    Einrichtung ist ok, auch die Bedienung bemüht sich, aber geschmacklich nicht bewegend.
    Wenigstens war ich so fair und hab das auch so gesagt, wie es hier steht. Vielleicht ändert sich da ja was drann

  15. Pingback: Links November | deliberator.org

  16. Markus

    Hallo zusammen,

    ich habe mit Interesse Eure Kommentare hier gelesen.

    Ich selber war noch nicht im Geisha, werde das aber heute Abend mit meiner Frau nachholen.

    Ich denke man kann hier ganz klar zwischen „Indisch auf Deutsch“ und „Indisch authentisch“ unterscheiden, wenn ich mir so die Kommentare durchlese.

    Meine bisherigen Erfahrungen beziehen sich nahezu ausschließlich auf Londoner Inder von daher bin ich gespannt was mich erwartet und werde vielleicht auch anschließend noch eine Bewertung schreiben, die dann u.u. auch als „Push“ oder ähnliches gesehen werden kann 🙂

  17. Lina

    Ich war gestern in dem Restaurant essen und war enttäuscht. Habe auch das Bufet zum Abendessen probiert. Es schmeckte einfach alles gleich, egal was man sich genommen hat. Wenn man ein bisschen Erfahrung mit asiatischem/indischen Essen hat, merkt man schnell, dass da in der Küche Amateure am Werk sind. Die Bedienung war zwar sehr freundlich aber meinem Geschmack nach auch zu aufgesetzt und aufdringlich nett. Zum Schluss wurden uns die „indischen Kaugummis“ angeboten. Eine Art bunte Kauperlen, die den Mund erfirschen sollen. Das hat geschmeckt als würde man auf Seife beißen. Meine Begleitung und ich haben den restlichen Abend versuch diesen Nachgeschmack wieder los zu werden.
    Gut war das Mango Eis zum Nachtisch und das Brot was es zum Essen gab.

  18. yasminestrella

    Ich war bereits mehrmals dort Essen es hat mir jedesmal sehr gut geschmeckt.
    Es gibt leider unter der Woche nur noch Karte und kein Buffet mehr aber aber die Gerichte von der Karte die ich bis jetzt gegessen habe waren sehr gut. Ich habe schon oft Indisches Essen gegessen doch im Ganesha hat es mir am besten geschmeckt. Ich kann nur empfehlen einmal hinzugehen und es zu probieren es wird sich lohnen.

Kommentare sind geschlossen.