Vernünftige Weihnachtsbäume

Tipps für ein nachhaltiges Fest gibt die Stadtverwaltung auf bonn.de. Mit einem vernünftigenWeihnachtsbaum fängt es da schon an. Eine gute Wahl ist da der dieses Jahr wieder stattfindende Verkauf von Studenten in Poppelsdorf, wie die Uni angekündigt hat:

Die Bäume stammen aus der Eifel und werden von den Studierenden selbst geschlagen, um einheimischen Pflanzen und Tieren wieder mehr Raum zur Ausbreitung zu geben. Zahlreiche Bereiche konnten auf diese Weise in den letzten Jahren renaturiert werden.
Die erbetenen Spenden kommen zur Hälfte der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Bonn zugute. Mit der anderen Hälfte werden die Tafeln in Bonn und Bad Münstereifel unterstützt.

Auch die Imkerei der Universität wird an einem Stand im Nutzpflanzengarten ihre Produkte anbieten. Möglich wird die Aktion neben dem Engagement der Studierenden durch die Biologische Station im Kreis Euskirchen und die Mitarbeiter der Botanischen Gärten Bonn.

Öffnungszeiten der Weihnachtsbaumaktion:

Samstag, 18. Dezember bis Donnerstag 23. Dezember jeweils von 13.30 bis 17.30 Uhr
Nutzpflanzengarten, Eingang Karlrobert-Kreiten-Straße Bonn-Poppelsdorf

Kommentare (6)

  1. Jan!

    Hat sich letztes Jahr jemand dort einen gekauft bzw. „erspendet“?

    Wie sehen die Bäume aus?

  2. ds9

    Die Bäume stammen aus der Eifel und werden von den Studierenden selbst geschlagen.

    Endlich mal ne Sinnvolle Beschäftigung für Studenten der Baum UNI (Schule).

  3. Christian (Beitrag Autor)

    Wir haben da schon mehrfach gekauft. Es sind eben Fichten und Kiefern, verschiedene Größen und nicht so genormt gewachsen wie auf einer Plantage. Aber haben was …

  4. Eifelpflanze

    Als alte Eifelpflanze und dann noch mit dem guten Zweck, konnte ich dieses Angebot nicht ignorieren. Mein Bäumchen sah „natürlich gewachsen“ aus, was sein ganz besonderen Reiz hatte. Also ich werde zum Widerholungstäter. 🙂

    Gruß
    Harald

  5. Pingback: Ökologische Weihnachtsbäume | bnlog.de

  6. Pingback: „Weihnachtsbäume für einen guten Zweck“ | bnlog.de

Kommentare sind geschlossen.