Jaratsri Thai-Restaurant


Am Ort des vormals besten thailändischen Restaurants in Bonn hat vor kurzem wieder eines aufgemacht. Das lies Hoffnung aufkeimen, bin ich doch schon lange auf der Suche nach einer der Feinheit der thailändischen Küche entsprechenden Lokalität in unserer Lieblingsstadt. Das neue Jaratsri Thai-Restaurant ist scheinbar ein Ableger der Jaratsri Thai-Massagepraxis (hätte mich das skeptisch stimmen sollen?).
Um es kurz zu machen: Die Bedienung hat sich bemüht, aber das Essen war eher in der Liga Bankok Thai oder Rüen Thai. Kein Vergleich zum Vorgänger am selben Ort. Und kein Grund, nochmals dort einzukehren.

Gibt es Tipps zu Alternativen – vielleicht in Köln (die Stadt da im Norden muss ja auch irgendwas Gutes haben)?

Jaratsri Thai-Restaurant, Königstraße 76, 53115 Bonn, Speisekarte

Kommentare (9)

  1. Marc Popp

    Lieber Restaurant-Sachverständiger! Der Koch im „Jaratsri Thai Restaurant“ ist der selbe wie im vormaligen „Chao Praya“. Das hätten Sie eigentlich schmecken müssen.

  2. Christian (Beitrag Autor)

    Das lies sich leider überhaupt nicht schmecken. Sind Sie sicher? Warum kocht er dann nicht mehr so wie früher? Einfach nur einen schlechten Tag gehabt oder hatte er seinen freien Tag? Schön wärs ja …

  3. Marc Popp

    Sehr geehrter Herr Scheifl aus Bonn,

    dass Herr Noising der ehemalige Koch des „Chao Praya“ ist und nun im „Jaratsri Thai Restaurant“ die Gerichte zubereitet, ist eine Tatsache! Gleicher Koch – gleiche Kompetenz – gleicher Geschmack!

  4. Heinz Schneider

    Herr Popp,

    ich weiß ja nicht, obs am Namen liegt, aber vergreifen Sie sich nicht ein bisschen im Ton???

    Wem was wann und wie schmeckt ist ja wohl jedermanns Sache, oder und wer an diesem besagten Tag gekocht hat, kann ja wohl auch kein Aussenstehender genau sagen. Oder waren Sie gar selber derjenige und müssen nun Ihren Ruf hier verteidigen???

    Aber die Kommentare zu den Restaurantkritiken sind hier ja schon in letzter Zeit immer ein bisschen ausgeartet und als Plattform für Schleichwerbung genutzt worden – schade.

    Im Zweifel selber hingehen und gute oder schlechte Erfahrungen machen, Geschmäcker sind eben verschieden und jeder Koch hat mal einen schlechten Tag 🙂

    Also zicken Sie nicht rum, lassen es sich beim nächsten Mal wieder schmecken und lassen anderen Leuten die Freiheit es anders zu sehen.

  5. Marcus

    Ich war neulich auch mal abends da. Sehr nett zum draußen sitzen. Leckeres Bier, Essen ist durchschnittlich, würd ich sagen. Wer immer da auch kocht.

  6. BP

    Ich bin auch totaler Thai-Fan seitdem ich da mal im Land war. Super was die da am Königshof für eine Küche entwickelt haben. In Bonn habe ich da auch noch nix gefunden. In Köln soll aber das Thai Haus in der Händelstr. 28 recht ok sein. Meinte Helmut Gote jedenfalls.

  7. Marc Popp

    Sehr geehrter Herr Schneider,

    keineswegs „zicke“ ich rum. Im Ton habe ich mich auch nicht vergriffen. Ich habe lediglich ein Problem mit selbsternannten „Gourmets“, die im Internet unkompetente Aussagen machen, die für den Inhaber eines Restaurants geschäftsschädigend sein können. Jeder darf seine eigene Meinung haben. Wenn diese Meinung aber außerhalb der Privatsphäre im öffentlichen Raum, beispielsweise dem Internet, kundgetan wird, sollte der jeweilige Autor vorher mal bedenken, was er da „fabriziert“. Ich kenne das „Jaratsri Thai Restaurant“ gut und weiß, mit wieviel Herz dort gearbeitet und gekocht wird. Mit Ungerechtigkeiten habe ich außerdem grundsätzlich, schon von Berufs wegen, ein großes Problem.

  8. Christian (Beitrag Autor)

    @Marc Popp:
    Es ist ja verständlich, dass Sie, nachdem ich mein Problem mit den thailändischen Restaurants in Bonn geschildert habe, auch mal ein Problem von sich schildern wollten, nämlich das „mit selbsternannten ,Gourmets‘, die im Internet unkompetente Aussagen machen“. Nur – was hat das mit mir und meinem Blogbeitrag zu tun?

    Es wäre ja zu schön, wenn man im Jaratsri so lecker essen könnte wie damals im Chao Phraya. Das Gegenteil habe ich erlebt. Subjektiv empfunden natürlich, wie sollte es anders sein. Sie können mich mit Ihren Einwürfen jedenfalls nicht überzeugen, dort nochmals zu investieren um herauszufinden, ob die Küche dort auch bessere Tage hat. Danke aber für den Sachverständigen-Titel – das bedeutet mir viel.
    Im übrigen habe ich noch keine positivere Besprechung des Restaurants finden können. Aber vielleicht kommt da ja noch was.

    @alle, insbesondere die, die bei der Besprechung vom Chao Phraya meine positive Einstellung geteilt haben: habt Ihr den Besuch beim Jaratsri gewagt? Zu welchem Ergebnis kommt Ihr? Das wird spannend …

  9. Marc Popp

    Herr Scheifl,

    ich danke Ihnen für diese letzten Ausführungen.

Kommentare sind geschlossen.