Ichiban Sushibar

Foto der Hausfassade: Restaurant Ichiban Sushibar Bonn

Aus der Reihe „Wollte ich schon ewig bloggen“: Das beste Sushi in Bonn gibt es in der Ichiban Sushi-Bar. Seit ich vor neun Jahren dort das erste Mal dort war, habe ich nirgendwo besseres Sushi finden können. Das Ichiban verzichtet auf Schnick-Schnack wie vorbeischwimmende Bötchen oder Laufbänder, von denen man sich anderswo Tellerchen herunternehmen kann. Das Interieur ist geprägt von hellen, lackierten Holzflächen. Wer an der Bar sitzt, kann den fingerfertigen Köchen auch schon einmal zusehen, wenn sie einen ganzen Lachs  zerlegen.
Das Essen ist von gleichbleibend guter Qualität und seinen Preis wert. Ein günstigen Einstieg bietet werktags bis 15 h ein Mittagsmenü. Einen Lieferdienst gibt es nicht, aber man kann alle Speisen auch zum Mitnehmen bekommen. Wenn man rohen Fisch mag, ist man hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Für alle anderen gibt es um die Ecke auch noch eine gleichnahmige Noodlebar vom gleichen Betreiber.

Ichiban Sushibar, Stockenstraße 14, 53113 Bonn, Blick von oben, www.ichiban-sushibar.de, Mo-Sa 12-22 h, So/feiertags 15-21 h

Kommentare (9)

  1. Till

    Ich war bis vor 2 Wochen auch großer Fan dieser Sushibar. Das Essen ist wirklich gut und die Atmosphäre angenehm. Leider hat eine gute Freundin vor 2 Wochen dort in Ihrer Miso-Suppe einen Kaugummi gefunden. Dies wurde von der Besitzerin erst abgestritten und später (Kaugummi zieht einfach Fäden wenn er warm ist und Tofu schmeckt auch nicht nach Minze) kleinlaut zugegeben. Als Entschädigung gabs dann ne Katzentasse (was ich auch eher beschämend finde).
    Dieses Ereignis vor Augen macht mir einen weiteren Gang zum Essen in die Sushibar so gut wie unmöglich, auch wenn es leider ansonsten keine qualitative Alternative zu dem Sushi in Bonn gibt.

  2. Christian (Beitrag Autor)

    Burks. Kann ich verstehen. Aber beim Sushimachen kann man wenigstens zuschauen. Da macht mir das nicht soviel Angst. Aber eine Sauerei ist so was sicherlich.

  3. Maik

    @Till – ich würde auch erstmal erschrocken sein – zumal es auch nicht schön ist einen Kaugummi vom fremden Personen im essen zu finden. Ich war vor ca. einem Monat in der Ichiban Sushibar und fand das Sushi Saulecker – und sauber war es auch. solange dieser Vorfall ein Einzelfall war, ist es zu verkraften. Und Christian hat Recht, das Ichiban hat das Beste Sushi das ich je gegessen habe.

    Sonnige Grüße von der Insel
    Jan

  4. Ula

    Oh Gott. Das ist jetzt wirklich einen Zwickmühle. Wenn es tatsächlich ein Einzelfall war, dann ist ja gut. Aber trotzdem hat man doch irgendwie ein ungutes Gefühl oder?
    Ich hatte das auch mal. Bei mir waren es ein Büschel Haare bei meinem Lieblings türkischen Restaurant. Ich kann einfach seitdem nicht mehr dort hin gehen, obwohl es sehr lecker war.

  5. PhanThomas

    Die Sushibar ist eindeutig lohennswerter. War vor, oh Gott, fünf oder sechs Jahren das letzte Mal da (Bin dann umgezogen) und muss sagen, es stimmt: Ist wirklich klasse da! Zumindest war’s das damals.

  6. MrComment

    Tatsächlich gibt es noch besseres Sushi in Bonn:

    Beim Kamijo in Bad Godesberg. Ist mehr japanisches Restaurant als Sushi-Bar und daher auch leider gehobene Preisklasse. Ist aber 100% empfehlenswert!!!

  7. Christian (Beitrag Autor)

    Berechtigter Hinweis. Ich setze Kamijo auf meine Liste.

  8. sadri ercan

    Dieses Ereignis vor Augen macht mir einen weiteren Gang zum Essen in die Sushibar so gut wie unmöglich, auch wenn es leider ansonsten keine qualitative Alternative zu dem Sushi in Bonn gibt.

  9. Carl von Sessel

    OMG… da war ich schon.

Kommentare sind geschlossen.