downtown

Überholte Verkehrspolitik

„Autos sind wie Tauben, füttert man sie, werden es mehr.“ – ein Spruch aus dem Anfang der neunziger Jahre, an den ich denken musste, als ich diese Woche die Forderungen von Ulrich Kelber (SPD) las. Der Bonner Bundestagsabgeordneter fordert den sechsspurigen Ausbau des Bonner Autobahnrings. Bemerkenswert, dass er sich außerdem auch stark macht für verbesserte Lärmschutzmaßnahmen. Die Bonner Autobahnen, die mitten durch bewohntes Gebiet gehen, im gleichen Schritt für mehr Verkehr und Abgase auszubauen – das geht auch mit der CDU.

Letzte Chance: Eurasische Altelefanten

Replik eines Eurasischen Altelefanten

Morgen ist der letzte Besuchstag der Ausstellung „Elefantenreich – Eine Fossilwelt in Europa“ im Rheinischen Landesmuseum.

Im Zentrum der vom Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle erarbeiteten Ausstellung stehen die Überreste von 70 Eurasischen Altelefanen, die im und am See starben. Diese Kolosse überragten deutlich die Körperhöhe heutiger Elefanten. Ihre gut erhaltenen Skelette bieten eine weltweit einzigartige Möglichkeit zur Erforschung der packenden Evolutionsgeschichte dieser für uns heute fremden Geschöpfe.

Für Kinder gibt es einen netten Spiel- und Mitmachbereich. Dem sonntäglichen Familienausflug steht also nichts entgegen. Draußen ist es ja eh zu kalt.

Ichiban Sushibar

Foto der Hausfassade: Restaurant Ichiban Sushibar Bonn

Aus der Reihe „Wollte ich schon ewig bloggen“: Das beste Sushi in Bonn gibt es in der Ichiban Sushi-Bar. Seit ich vor neun Jahren dort das erste Mal dort war, habe ich nirgendwo besseres Sushi finden können. Das Ichiban verzichtet auf Schnick-Schnack wie vorbeischwimmende Bötchen oder Laufbänder, von denen man sich anderswo Tellerchen herunternehmen kann. Das Interieur ist geprägt von hellen, lackierten Holzflächen. Wer an der Bar sitzt, kann den fingerfertigen Köchen auch schon einmal zusehen, wenn sie einen ganzen Lachs  zerlegen.
Das Essen ist von gleichbleibend guter Qualität und seinen Preis wert. Ein günstigen Einstieg bietet werktags bis 15 h ein Mittagsmenü. Einen Lieferdienst gibt es nicht, aber man kann alle Speisen auch zum Mitnehmen bekommen. Wenn man rohen Fisch mag, ist man hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Für alle anderen gibt es um die Ecke auch noch eine gleichnahmige Noodlebar vom gleichen Betreiber.

Ichiban Sushibar, Stockenstraße 14, 53113 Bonn, Blick von oben, www.ichiban-sushibar.de, Mo-Sa 12-22 h, So/feiertags 15-21 h

7. Klangwelle auf dem Münsterplatz

Foto von der Klangwelle 2009, im Vordergrund Straßencafe, dahinter bunt angestrahlte Wasserfontainen und im Hintergrund der Bonner Münster

Foto: Matthias Zepper/Wikipedia, 2009

Noch bis zum Sonntag ist auch dieses Jahr wieder die Klangwelle auf dem Bonner Münsterplatz zu Gast:

Unter dem Motto „7punkt11 – klassisch.reloaded.jeck“ erklingen auf dem Bonner Münsterplatz vom 16.-25.09.2011 zum siebten Mal die schönsten klassischen Melodien, Ohrwürmer der Rock- und Popgeschichte und stimmungsvolles, rheinisches Liedgut zu einer mitreißenden Komposition von Wasser, Laser, Licht und Video, perfekt musiksynchron arrangiert.

Eintritt frei. Start ist jeden Abend um 20 h. Für Dekadente mit passender Eintrittskarte (29,50 €) gibt es auch Tribünenplätze „mit bester Sicht, freie Getränke und ein rheinisches Fingerfoodbuffet“.