downtown

Rot gewinnt

Bei der Abstimmung zum neuen Bonner touristischen Leitsystem hat der rote Vorschlag von eckdesign/Benz & Fischer klar gewonnen: von 699 Teilnehmern stimmten 481 für die rote Variante, 196 für den weißen Vorschlag und 22 konnten sich nicht entscheiden.

leitsystem.jpg

Eine politische Entscheidung fällt voraussichtlich erst nach der Sommerpause. Zuerst soll noch eine Stellungnahme der Behindertengemeinschaft Bonn abgewartet werden.

Dann wird Bonn für 100 000 Euro verschönert. Davon kommen 25 000 Euro von Sponsoren, 53 000 Euro aus der Städtebauförderung des Landes und der Rest in Höhe von 22 000 Euro von der Stadt.

Mietspiegel zum Mitmachen

In Zusammenarbeit mit dem Mieterverein Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e.V. und Haus & Grund Bonn e.V. überarbeitet die Stadt Bonn derzeit den Mietspiegel. »Daten für den neuen Mietspiegel ermitteln rund 50 freiwillige Interviewer zurzeit im Stadtgebiet in etwa 3500 nach einem städtischen Zufallsverfahren ausgewählten Haushalten. Sie fragen nach Miethöhe, Nebenkosten und Ausstattungsmerkmalen der Wohnung«, berichtet die Stadt auf ihrer Website. Wer an der Umfrage teilnehmen möchte, kann dies auch online machen.

Technorati Tags: ,

Bonn rot-weiß

Heute ist die letzte Gelegenheit über die Vorschläge für das neue touristische Leitsystem abzustimmen. Seit dem 24.04. bis einschließlich heute stehen am Bottlerplatz zwei Entwürfe für neue Wegweiser.

Vorschlag A in rot von eckdesign / Benz & Fischer sowie Vorschlag B in weiß vom Team für Gestaltung:

bonn_rotweiss.jpg

In der Geschäftsstelle des General-Anzeigers liegen Befragungskarten aus. Wer bei dem Wetter lieber nicht vor die Tür geht, kann seine Meinung auch online kundtun.

100 Meisterwerke: Bonner Orkanlyrik

Ebenfalls kurz/nach 14.30 Uhr reißt/eine Windböe am Bertha-von-Suttner/-Platz eine Baustellenampel/um./Sie touchiert zwei/Fußgänger, 58 und 60 Jahre alt./Sie erleiden leichte Verletzungen./Stadtwerke-Mitarbeiter richten die Ampel wieder/auf und sichern sie.

Quelle: GA

Wen oder was die Mitarbeiter der Stadtwerke gesichert haben? Der Autor verrät es uns nicht, er touchiert sie – also uns Leser – nur leicht. Und gerade damit verweist er sie – also uns – auf die eigene Verletzbarkeit, auf das was sie – also uns – im Alter erwartet, was wie ein Orkan über die Jugend (naja) hereinbricht. Und doch: Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch. Die Ampel – phallisches Symbol der Verkehrs- und Reproduktionskontrolle – sie findet am Ende wiederaufgerichtet ihren angestammten Platz. Die älteren Herrschaften sind aus dem Bild verschwunden, der Verkehr kann (*hüstel) kommen…

Bienale-Start

Die Biennale Bonn: Indien 2006 präsentiert 12 Theatergruppen, 5 Tanzproduktionen, 1 Oper, 4 Lesungen, 5 Konzerte und 3 DJ-Sets. Darüber hinaus nähern sich 5 Ausstellungen in Kooperation mit Bonner Museen dem Thema, ebenso wie 2 Podiumsdiskussionen und ein zweitägiges Symposion in Kooperation mit der Universität Bonn. An mehreren Abenden werden zudem indische Dokumentar- und Spielfilme gezeigt. Die Kritische Ausgabe verspricht für alle Leserinnen und Leser auf Entdeckungsreise zu gehen…

Und in der taz gibt’s ein Interview mit Steffen Kopetzky, der durch Indien gereist ist, um Theater und Tanzgruppen einzuladen.

logo.gif

Deutschland bewegt sich…

bewegtsich1.jpg

…und Bonn schaut noch nicht mal zu. Ich hab ja nix gegen Sport, aber solche Appelle treiben mich eher an die Eisdiele, um genau das Gegenteil von dem zu tun, was mir Barmer, BILD & ZDF raten. Irgendwie zu bemüht, zu erzieherisch. Jaja, die Volksgesundheit…

Wie das wohl ausschaut, wenn auf dem Münsterplatz eine Aktion zur Steigerung der Geburtenrate stattfindet.

Retter gesucht

Für die Benefiz-Gala „Rettet das Metropol“ am 30. Mai werden freiwillige Helfer gesucht: „Stage hands“, die beim Auf- und Abbau helfen – Einlasskräfte – Verstärkung für den Stand der Bürgerinitiative. Erfahrung ist nicht unbedingt nötig. Jede Hilfe ist willkommen! Bei Interesse bitte bis zum 21. Mai melden, gerne persönlich am Samstagsstand (von 11-16 Uhr auf dem Marktplatz) vor dem Metropol oder per Mail: info [at] rettet-das-metropol.de. Erste Informationen zur Gala gibt’s wie immer unter www.rettet-das-metropol.de.

Übrigens wurden bisher mehr als 32.000 Unterschiften für den Erhalt des Baudenkmals gesammelt.

Titanwurz wieder am Stinken

… bald zumindest: Knapp zwei Wochen und die Attraktion des Botanischen Gartens ist wieder am Blühen. Die Titanenwurz hat drei Knospen gebildet, „zwei dieser Knospen sind eindeutig Blütenstände“, teilt die Bonner Uni mit. Zwei dieser außergewöhnlich übel riechenden Riesenblüten – das ist weltweit einzigartig.

Aktuelle und geruchsfreie Bilder zeigt die Webcam.