veranstaltungen

Abendausflug zum Festungsleuchten

Eine Dreiviertelstunde südlich von Bonn liegt oberhalb des Rheins bei Koblenz die Festung Ehrenbreitstein. Heute Abend würde sich ein kleiner Ausflug lohnen, denn nur noch heute abend kann man das Lichtkunstfestival Festungsleuchten bewundern. Verschiedene Licht- und Toninstallationen verwandeln die Mauern und Fassaden der alten Anlage in beeindruckende Kulissen. Als Eintritt ist nur der normale Festungseintritt fällig. Kombitickets gibt es auch mit der Seilbahn, die aus der Innenstadt neben dem Deutschen Eck seit Buga-Zeiten direkt zur Festung führt. Wir hatten am Dienstag abend, als wir uns das angeschaut haben, jedenfalls unseren Spaß.

Festungsleuchten auf der Festung Ehrenbreitstein

Töröööö

Seit Mitte April ist im LandesMuseum die Ausstellung „Elefantenreich“ zu sehen: Gigantische Elefanten-Fossilien aus der Altsteinzeit. Nach einer Führung hält Prof. Dr. Theo Pagel, Direktor des Kölner Zoo, am Mittwoch einen Vortrag.

Mi 10.08.11
18.00 Uhr Führung

Elefantenreich – Eine Fossilwelt in Europa

Kosten: 2,00 Euro zzgl. Museumseintritt

19.30 Uhr Vortrag
Prof. Dr. Theo Pagel, Kölner Zoo

Elefantenhaltung im Kölner Zoo – und es geht doch!

Kosten: Eintritt frei

Mehr Infos auf den Seiten des LandesMuseum.

»Tannenbusch is‘ ’ne tolle Sache«

Das habe ich zumindest letzte Woche bei einer sehr schönen Führung durch die Botanischen Gärten gelernt: denn in Tannenbusch gibt es eine der wenigen Binnendünen in Deutschland; und das schon seit fast 11.000 Jahren. Seit 2001 kümmert sich die Biologische Station Bonn um diese Düne in Tannenbusch, in Poppelsdorf haben die Botaniker eine nachgebaut und somit zwei besonders gefährdete Pflanzenarten gesichert.

Ansonsten weiß ich jetzt, weshalb manche Käfer lila total blöd finden, warum die Blumen in Schlossnähe den Winter überleben, was das besondere an dem Ginkgobaum ist und wieso der Gebäudeteil zur Meckenheimer Allee hin so flach ist.

Sonn- und Feiertagsführungen:

  • jeweils um 15.00 Uhr
  • Treffpunkt: Direkt hinter dem Eingang zum Botanischen Garten am Poppelsdorfer Schloss (Meckenheimer Allee)
  • 3 Euro für Erwachsene (zuzüglich Eintritt)
  • 2 Euro für Kinder ab 6 Jahren (für Kinder ab 13 Jahren zuzüglich ermäßigtem Eintritt)
  • Freundkreismitglieder frei
  • Keine Anmeldung erforderlich

Themführungen, zweimal im Monat:

  • Beginn jeweils um 18.15 Uhr
  • Treffpunkt: Immer vor dem Eingang zum Botanischen Garten am Poppelsdorfer Schloss (Meckenheimer Allee)
  • 3 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder ab sechs Jahren
  • Freundeskreismitglieder frei
  • Keine Anmeldung erforderlich

Der Wirklichkeitstest startet…

Gestern auf dem Marktplatz drüber gestolpert. Sehr frisch, sehr spannend, sehr sehr: „Auf der Suche nach der Wirklichkeit verlassen wir für unsere Performance-Reihe die Theaterhäuser und Kunsträume und begeben uns mitten hinein in die soziale Realität vor Ort. Wir wollen erkunden, was passiert, wenn Poesie auf Wirklichkeit trifft. Stellen Sie sich vor: Ihr Taxifahrer singt plötzlich eine Opernarie und erzählt erstaunliche Geschichten aus seinem Leben. An der Kasse im Supermarkt beginnt der Scanner unvermittelt über das Phänomen Zeit zu philosophieren. Im Stadthaus erklingt in allen Ecken Homers Odyssee. Der Rhein beginnt zu singen. Mitten auf dem Münsterplatz gründen Menschen, die sich vorher noch nicht kannten, eine Wohngemeinschaft. In einem Schaufenster findet eine Sicherheitskonferenz statt. Aus dem Megaphon eines Wahlkampfautos dröhnen Gedichte von Heinrich Heine. Und ein afghanischer Junge stutzt einem deutschen Topmanager auf dem Marktplatz von Bad Godesberg den Bart.

Eine Woche lang wird der öffentliche Raum der Stadt Bonn zum Manövergebiet für unsere spielerischen Eingreiftruppen. Auf der Schnittstelle zwischen Inszenierung und Realität werden Aktionen stattfinden, die für Irritationen im Alltag sorgen. Unvermittelt werden Passanten auf offener Straße zu Beobachtern und sogar zu Mitwirkenden eines Theatergeschehens. Es geht darum, das Fremde im Vertrauten aufzuspüren. Die Stadtgeschichte mit der Gegenwart ins Spiel zu bringen. Für Unterbrechungen in der Routine zu sorgen. Das Unwahrscheinliche geschehen zu lassen.
Seien Sie auf vieles gefasst! Lassen Sie sich irritieren!“

wirklichkeitstest.de

Wirklichkeitstest ist eine Performance-Reihe für Bonn und eine Koproduktion von THEATER BONN und fringe ensemble.

Wenn es einen Wirklichkeitssinn gibt, muss es auch einen Möglichkeitssinn geben. Wer ihn besitzt, sagt beispielsweise nicht: Hier ist dies oder das geschehen, wird geschehen, muss geschehen; sondern er erfindet: Hier könnte, sollte oder müsste geschehen; und wenn man ihm von irgend etwas erklärt, dass es so sei, wie es sei, dann denkt er: Nun es könnte wahrscheinlich auch anders sein.
Robert Musil

Microchiroptera

Die Stadt Bonn sowie der Bonner Arbeitskreis für Fledermausschutz (Baff) haben anscheinend ein Fledermausprojekt, welches auch im Jahr 2011 fortgeführt wird. »Ziel ist es, einen Überblick über das Artenspektrum und die Verteilung der einzelnen Arten zu erhalten und herauszufinden, welche Arten die städtisch geprägten Strukturen vorrangig als Lebensraum nutzen und wo sich Schwerpunktvorkommen befinden.«

Mehr über die Lebensgewohnheiten der bedrohten Fledermäuse kann man in fünf Abendexkursionen erfahren:

  • Freitag, 17. Juni, 21 Uhr, Oberkassel: Treffpunkt Parkplatz Ecke Am Buschhof/Am Magdalenenkreuz (Nähe St. Cäcilia)
  • Freitag, 15. Juli, 21 Uhr, Schweinheim: Treffpunkt Haupteingang Burgfriedhof, Am Burgfriedhof
  • Freitag, 19. August, 20.30 Uhr, Duisdorf/Lessenich: Treffpunkt Parkplatz am (neuen) Duisdorfer Friedhof, Schmittgasser Kirchweg
  • Freitag, 16. September, 20 Uhr, Weststadt/Südstadt: Treffpunkt Baumschulwäldchen, vor dem kurfürstlichen Gärtnerhäuschen, Eingang Beethovenplatz.

Die Exkursionen sind kostenlos, sie dauern rund 1,5 Stunden und sind auch für Kinder geeignet. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Mehr Infos zum Projekt gibt’s auf den Internetseiten der Stadt Bonn.

Beuel hat’s: die effektivere Sonne

Solarzellen auf einem Dach

In Beuel scheint die Sonne bekanntlich schöner und länger als auf der anderen Rheinseite. Das dachten sich auch acht Bonner und haben ein Dach gesucht und gefunden. Darauf blitzt es nun: das erste Bürgerkraftwerk, bestehend aus 88 Solarzellen-Modulen. Für die Finanzierung erhalten die Acht einen festgesetzten Zinssatz vom Betreiber, dem Vermieter; den produzierten Strom darf der Mieter nutzen, der Bioladen MOMO.

Und weil’s in Beuel so schön ist, wird die Solaranlage am Freitag, 10. Juni, um 15:30 Uhr im Rahmen eines Festes vom Oberbürgermeister in Betrieb genommen. Und weil man von unten nix sieht, gibt’s einen Aufzug, der die Besucher auf das Dach transportiert.

Weitere Infos:
Fritz Pieper für die Solarzelle Bonn im SolarSolutions Network e.V.
c/o Fritz Pieper
Alte Bahnhofstr. 20
53173 Bonn
Tel.: 0228/3041-2414
eMail: bonn[at]SolarSolutionsNet.de

UN-Tag der Artenvielfalt im Botanischen Garten

Kleiner Ausgehtipp für Kurzentschlossene:

Am Sonntag, den 22. Mai 2011 laden die Botanischen Gärten zum UN-Tag der Artenvielfalt ein. Von 10 bis 18 Uhr erwartet Sie ein buntes Programm.

Der UN-Tag der Artenvielfalt erinnert an den 22. Mai 1992, an dem in Nairobi Einigkeit über den Text des UN-Übereinkommens zur biologischen Vielfalt erzielt wurde.

Für kulinarische Genüsse sorgt Maître Dumaine. Allein das lohnt schon den Besuch. Mehr Infos, Speisekarten, Lageplan gibt es hier.

Bonn-Fest schon dieses Wochenende

Wegen der in diesem Jahr in Bonn geplanten Festivitäten rund um den 3. Oktober ist das Bonn-Fest vorverlegt worden und läutet an diesem Wochenende die Freiluftsaison ein. Wer das heute verpasst hat, kann morgen bei leider schlechterer Wetterprognose einen Versuch wagen: von 11 bis 19 h gibt es Programm in der Innenstadt: Ein Bühnenprogramm, Stände in den Straßen, Kinderbelustigung und für alle Konsumorientierten einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 h. Auf dem Münsterplatz gibt es dazu die Premiere des 1. Europäischen Gourmetmarkts.

Mehr Infos bei bonn-city.de.