Schlagwort Archiv: 2010

FrOSCon 5 – 21./22. August 2010

Freie Software und Open Source – das sind die Themen der FrOSCon (Free and Open Source Software Conference). Jedes Jahr bietet der Fachbereich Informatik der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit Hilfe der LUUSA und des FrOSCon e.V. am dritten Augustwochenende seinen Besuchern ein knackiges Programm mit Vorträgen, Workshops und einer Ausstellung.

Außerdem, das ist ja das Schöne an solchen Konferenzen, gibt’s auch die Möglichkeit zum Socializing mit anderen Besuchern, Referenten und Vortragenden. Wer es bei den ganzen Tracks tagsüber nicht schafft: Am Samstagabend steht dazu ein „Social Event“ an.

Es mittlerweile die fünfte Konferenz, die am 21. und 22.08. in Sankt Augustin stattfindet. Die Themen des Programms reichen von Open Source Projektmanagement über SQL-Topcheckakram bis zu Gefahren und Risiken von Cloud Computing.

Wahlergebnisse für Bonn bei der NRW Landtagswahl

Oben die Ergebnisse nach Zweit-, unten nach Erststimmen. Grundlage sind 230 von 230 Schnellmeldungen aus den Wahllokalen.

Die Piraten haben 2,33 bzw. 2,38% der Stimmen in Bonn erhalten

Mehr Infos: http://wahlen.bonn.de/wahlen/LW10/05314000/

Die Wahlbeteiligung lag mit 64,2 % am Ende doch deutlich über den zwischenzeitig gemeldeten 50-55%, aber 2,5 Prozentpunkte unter der Beteiligung an der Landtagswahl 2005.

Rheinkultur: Erste Bestätigungen

Die ersten Bands für das diesjährige Rheinkultur Festival in Bonn sind bestätigt:

Jennifer Rostock
www.myspace.com/jenniferrostock

Alexisonfire
www.myspace.com/alexisonfire

Der Familie Popolski
www.myspace.com/popolskishow

Asaf Avidan & The Mojos
www.myspace.com/findlovenow

Hammerhead
www.myspace.com/hammerheadpunk

Moke
www.myspace.com/moketheband

Triggerfinger
www.myspace.com/triggerfingertheshooters

MiaoMio
www.myspace.com/miaomio

Die Orsons
www.myspace.com/dieorsons

Dickes B
www.myspace.com/dickesbcologne

Fard
www.myspace.com/fardruhrpott

Rheinkultur 2010 findet am 3. Juli statt. Der Eintritt ist wie immer kostenlos! Infos unter rheinkultur-festival.de.
via rockmag