Schlagwort Archiv: Bio

Hoffest beim Haus Bollheim

Ein Tipp zum Wochenende in letzter Minute: Seit 11 h läuft auf dem Demeter-Hof Haus Bollheim in Zülpich-Oberelvenich das alljährliche Hoffest. Besichtigt werden kann ein geradezu idealtypischer Biohof mit engagierten Betreibern.

Feiern Sie mit uns unser 30. Hoffest und die Neuheiten des Jahres: unser kleines Terrassencafé, den großen neuen Laden (in Voransicht) und den Roten Bollheimer als Preisträger der Goldenen Käseharfe 2012. Daneben können Sie natürlich wie immer zu Fuß oder per Traktorfahrt den ganzen Hof erkunden, in der Strohburg toben, Hühner zählen oder Kühe streicheln.

Und das bei strahlendem Sonnenschein.

Die eigene Ernte

Ich moralapostel mal: In Zeiten von industriell gefertigten Lebensmitteln und weiten Transportwegen sollten wir uns auf die Prämissen für die richtige Lebensmittelauswahl besinnen: regional, saisonal und biologisch. Wer außerdem auch noch dem Gemüse beim Wachsen zuschauen (und sich auch etwas körperlich betätigen) will, die/der kann jetzt noch einen der letzten freien Streifen auf dem Gemüsefeld von meine ernte in Uedorf mieten.

Die Idee von meine ernte: Zu Beginn des Frühlings wird ein Feld mit über 20 Gemüsesorten und Blumen eingesäht und in Parzellen eingeteilt. Interessierte Hobby-Gemüsebauern können letztere online für das Jahr mieten, jäten, gießen und das Gemüse ernten. Wir machen da jetzt zum zweiten Mal mit und können das sehr empfehlen. Frischeren Salat als von unserem Feld habe ich noch nicht gegessen. Außer dem Gemüse nach Hause muss man auch nicht viel schleppen: Wasser und Gartenwerkzeug sind vor Ort. Und von Bonn aus kann man mit dem Fahrrad schön am Rhein entlang zum Feld fahren und selbst die »U-Bahn« hält in der Nähe.

Obst- und Gemüseabo

Schon eine Weile war das Abonnieren einer Gemüsekiste bei uns Thema. Länger gezweifelt hatte ich daran, mir wöchentlich irgendeine Zusammenstellung »aufzwingen« zu lassen, obwohl ich auch einfach in einem Bioladen meines Vertrauens genau die Sachen kaufen kann, die ich haben will. Aber der nun schon Monate dauernde Test hat mich doch überzeugt:

  • wir bekommen jede Woche bequem eine abwechslungsreiche Sammlung Obst und Gemüse frei Haus
  • wir können kostenfrei beliebige andere Dinge aus dem Sortiment des liefernden Bioladens dazu bestellen
  • man kocht mit Dingen, die man vorher noch nie genutzt hat, z. B. Schwarzwurzeln oder Kräuterseitlinge
  • Rezepte gibt es auch jede Woche dazu
  • unerwünschte Gemüse- und Obstsorten kann man generell ausschließen

Für die Bonner Gegend haben wir zwei Anbieter identifiziert: Momo aus Bonn-Nordost (die dürfen ja aus Amtsgründen nicht mehr Beuel heißen ;-)) und den Leyenhof. Außerdem wohl noch einige im Bonner Umland. Wir haben uns für Momo entschieden, weil wir deren Momo-Infos lustig fanden. Bisher haben wir es nicht bereut. Es klappt immer zuverlässig und bis ein Tag vor Lieferung kann man Änderungen oder Zubestellungen mitteilen. Wenn man im Urlaub ist, kann man kurzfristig abbestellen und der komplette Ausstieg ist auch nicht mit längeren Fristen oder Fußangeln versehen. Alle sonstigen und nötigen Infos gibt es auf der Momo-Website.

Bioladen Momo e.K., Hans-Böckler-Strasse 1, 53225 Bonn, Blick von oben, Mo & Di & Do & Fr zwischen 14 und 18 Uhr Fon 0228 549070, Fax 0228 549072, abo(at)bioladen-momo.de