Schlagwort Archiv: Geschichte

Tag des offenen Denkmals 2009

In diesem Jahr kann Denkmalschutz beim Tag des offenen Denkmals mit allen Sinnen erfahren werden, denn es geht um „Historische Orte des Genusses (Programm PDF)

Am diesjährigen Tag des Offenen Denkmals sprechen viele der Mitveranstalter ganz gezielt die Sinne an. Da gibt es im ersten evangelischen Gotteshaus im Bonner Norden, der Evangelischen Lukaskirche Bonn Castell, mittelalterliche Pilgergesänge vom Jakobsweg. Im Beethovenhaus – dem einzigen erhaltenen barocken Bürgerhaus in Bonn, das im Innern noch Eindrücke von der damaligen Lebenssituation geben kann – stehen Musik und eine Weinprobe auf dem Programm. In der römischen Badeanlage am Collegium Albertinum wird bei einer römischen Modenschau Genuss zur Schau getragen. Das ehemalige Wasserwerk Plittersdorf lieferte fast 100 Jahre Trinkwasser und dient heute als Konzernsitz. Ein Rundgang vermittelt Eindrücke der langen Theatertradition Bad Godesbergs. Erinnerungen an die legendäre Lindenwirtin Aennchen Schumacher wecken Führungen durch die heutige Gaststätte. Der herrschaftliche Landsitz und der großzügige Park der Burg Lede in Beuel lassen sich bei Imbiss und Getränken erkunden. Die Evangelische Kirche in Oberkassel widmet sich „Glaube und Genuss – Calvins Liebe zur Schöpfung“. Über 800 verschiedene Bäume und Sträucher, seltene und ungewöhnliche Pflanzen sind die Hauptakteure der Stiftung Arboretum – Park Härle in Oberkassel.

Der ganze Tag steht zur Verfügung um Stadtgeschichte live zu erleben. Wer nicht nur auf eigene Faust entdecken möchte, kann auch an zahlreichen Führungen teilnehmen.

Damit wäre diese Frage zumindest für heute geklärt! 🙂