Schlagwort Archiv: Weihnachtsbaum

Vernünftige Weihnachtsbäume

Tipps für ein nachhaltiges Fest gibt die Stadtverwaltung auf bonn.de. Mit einem vernünftigenWeihnachtsbaum fängt es da schon an. Eine gute Wahl ist da der dieses Jahr wieder stattfindende Verkauf von Studenten in Poppelsdorf, wie die Uni angekündigt hat:

Die Bäume stammen aus der Eifel und werden von den Studierenden selbst geschlagen, um einheimischen Pflanzen und Tieren wieder mehr Raum zur Ausbreitung zu geben. Zahlreiche Bereiche konnten auf diese Weise in den letzten Jahren renaturiert werden.
Die erbetenen Spenden kommen zur Hälfte der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Bonn zugute. Mit der anderen Hälfte werden die Tafeln in Bonn und Bad Münstereifel unterstützt.

Auch die Imkerei der Universität wird an einem Stand im Nutzpflanzengarten ihre Produkte anbieten. Möglich wird die Aktion neben dem Engagement der Studierenden durch die Biologische Station im Kreis Euskirchen und die Mitarbeiter der Botanischen Gärten Bonn.

Öffnungszeiten der Weihnachtsbaumaktion:

Samstag, 18. Dezember bis Donnerstag 23. Dezember jeweils von 13.30 bis 17.30 Uhr
Nutzpflanzengarten, Eingang Karlrobert-Kreiten-Straße Bonn-Poppelsdorf

Verträgliche Weihnachtsbäume

Die Süddeutsche titelte für einigen Tagen: »Millionen Weihnachtsbäume sind mit Spritzmitteln groß geworden, immer mehr Deutsche lehnen das ab – und stellen sich lieber eine Öko-Tanne ins Wohnzimmer«. Für diese hat das Institut für Nutzpflanzwissenschaften und Ressourcenschutz an der Uni Bonn ein Angebot:

»Wie seit mehr als 25 Jahren sollen auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbäume verschiedener Größen gegen eine spende abgegeben werden. Die Bäume und Zweige stammen von potenziell schutzwürdigen Flächen aus der Eifel, die jetzt renaturiert werden. Sie werden dort gefällt, um die Entwicklung naturnaher Laubmischwälder zu fördern. Bei den Maßnahmen wirken seither Studierende der Agrarwissenschaften, Ernährungswissenschaften, Biologie und Geographie mit.

Die Spenden, die für die Bäume erbeten werden, kommen in diesem Jahr zur Hälfte der von der Kölner Frauenärztin und Preisträgerin des alternativen Nobelpreises 2009 gegründeten Frauenrechtsorganisation medica mondiale e. V. zugute, die Hilfs- und Unterstützungsprojekte für durch Kriegsgewalt betroffene Frauen in verschiedenen Ländern durchführt. Die andere Hälfte der Spendengelder soll in die Projekte Mechernicher/Bad Münstereifeler Tafel fließen, die bedürftige Mitmenschen aus der Region mit Lebensmitteln unterstützen.«

Die Abgabe erfolgt noch heute und morgen in der Zeit von 12:30-14:00 h und 15:45-16:30 h im Nutzpflanzengarten der Botanischen Gärten (Eingang Carl-Troll-Straße) (Blick von oben).